Leuchtfeuer-Kap Arkona
Diagnose- und Behandlungsgruppe

Die Diagnose- und Behandlungsgruppe Kap Arkona richtet sich an Kinder und Jugendliche, die innerhalb familiärer, schulischer oder anderer sozialer Systeme häufig in Konflikte geraten oder Schwächen bzgl. sozialer Anpassungsmöglichkeiten zeigen.

Leuchttturm vor einem blauen Himmel.

„Kap Arkona“ ist eine (heil)pädagogisch, therapeutisch ausgerichtete Tagesgruppe für Kinder & Jugendliche, für die bisher keine geeignete Form der Begleitung und Betreuung gefunden wurde, weil

  • Ursachen nicht klar erkannt oder benannt wurden und ein diagnostisches Verfahren zur Abklärung nötig ist
    oder
  • eine Diagnostik vorausgegangen ist und eine intensive Behandlung der Kinder erforderlich wird.

Aufgaben

Zu den Aufgaben gehören diagnostische Prozesse unter Einbeziehung heilpädagogischer, psychologischer und systemtherapeutischer Verfahren, sowie die daraus resultierende Entwicklung von Förder- und Behandlungsplänen. Für die Umsetzung und Gestaltung dieser Unterstützungsangebote arbeitet ein multiprofessionelles Team von Kinder- und Jugendpsychiatern, Heilpädagogen, Psychologen und Familientherapeuten intensiv zusammen.

Familien werden so in Krisensituationen entlastet, bekommen passende Hilfeangebote und die Möglichkeit, neue Wege des Zusammenlebens zu entwickeln bzw. Lebensziele neu zu setzen. In enger Zusammenarbeit mit den MitarbeiterInnen der Jugendämter, den Eltern und Kindern werden die Dauer und Förderangebote besprochen und festgelegt.

Von großer Bedeutung ist der Verbleib der Familie in gewohnten Systemen. Die Berufstätigkeit der Eltern, Schulbesuche der Kinder und Geschwisterkinder und andere soziale Kontakte können aufrechterhalten werden und finden Berücksichtigung in der Entwicklung der Hilfeplanung. Die Kinder bleiben in gewohnten Strukturen, damit beteiligte Personen diese verstehen und gegebenenfalls Prozesse positiv verändern können.

Für die Kinder und Jugendlichen wird auf diese Weise ein strukturierter und verlässlicher Alltag geschaffen, der heilpädagogische, sowie freizeitpädagogische Angebote beinhaltet und darüber hinaus in therapeutischen Settings auf gemeinsam festgelegte Ziele hinarbeitet.

Zielgruppe

Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr mit ihren Familien oder Lebensgemeinschaften, die durch unterschiedliche Schwierigkeiten im sozialen, familiären oder schulischen Kontext so belastet und überfordert sind, dass eine intensive Diagnostik und/oder Behandlung notwendig ist.

Qualifikationen

Die MitarbeiterInnen der heilpädagogischen Diagnose- und Behandlungsgruppe weisen folgende Professionen auf:

  • Dipl. HeilpädagogInnen
  • Heilpädagoge (BA)
  • Staatlich anerkannte Heilpädagoginnen
  • ErzieherInnen
  • ErgotherapeutInnen
  • Systemische FamilientherapeutInnen
  • Systemische Traumapädagoginnen
  • Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin
grüner Kreis mit Dreieck mit der Spitze nach oben.